Neuhofen an der Ybbs setzt mit wegweisender Kooperation Maßstäbe in Richtung Klimaneutralität

NEUHOFEN AN DER YBBS– Am 26.1.2024 unterzeichneten Bürgermeisterin Maria Kogler und Vizebürgermeister Gernot Höller gemeinsam mit Gemeinderäten einen wegweisenden Kooperationsvertrag mit der Waldviertler WEB Windenergie AG.

Neuhofen, aufgrund der Erwähnung in der „Ostarrîchi-Urkunde“ auch als die "Wiege Österreichs" bekannt, geht mit dieser wegweisenden Partnerschaft einen Schritt in Richtung Klimaneutralität. Die Bürgermeisterin Maria Kogler äußerte sich begeistert über die Zusammenarbeit und betonte die Bedeutung dieser Kooperation: "Neuhofen ist stolz darauf, Pionierarbeit in der Zusammenarbeit mit einem Energieunternehmen zu leisten. Diese Kooperation markiert einen entscheidenden Schritt in Richtung Klimaneutralität für unsere Gemeinde."

Der Kooperationsvertrag sieht vor, dass die Gemeinde die Möglichkeit hat, einen Teil der von der W.E.B projektierten und gebauten PV-Anlage zu erwerben und selbst zu betreiben. Die 7 Hektar große Anlage wird eine Spitzenleistung von 7,2 MW erzielen und somit etwa 1500 Haushalte mit sauberem Strom versorgen. Ein innovativer Ansatz ist die geplante Implementierung von Agri PV, bei dem Schafe auf der Fläche unter den Modulen grasen können, um die Biodiversität der Pflanzen zu fördern.

Bürgermeisterin Maria Kogler betonte weiterhin: "Diese Kooperation ist ein Meilenstein, nicht nur für Neuhofen, sondern auch für andere Gemeinden. Photovoltaik ist grüner, emissionsfreier Strom, der keinerlei Lärm oder Störungen verursacht. Sonnenenergie ist eine unerschöpfliche und kostenlose Energiequelle mit einer positiven Emissionsbilanz. Wir freuen uns, gemeinsam mit der W.E.B dieses klimafreundliche Projekt umzusetzen."

Diese Kooperation zwischen einer Gemeinde und einem Grünstromunternehmen setzt einen klaren Akzent für eine nachhaltige und zukunftsweisende Energieversorgung. Neuhofen an der Ybbs geht somit als Vorreiter voran und setzt ein Beispiel für andere Gemeinden, die ebenfalls den Weg der erneuerbaren Energien einschlagen wollen.
Bis zum Bau der Anlage wird es noch etwas dauern. Aktuell ist mit einem Baubeginn frühestens 2026 zu rechnen.